10+ Jahre, in denen Barcodes Geschichte schrieben. Testen Sie Ihr Wissen!

10+ Jahre, in denen Barcodes Geschichte schrieben. Testen Sie Ihr Wissen!

Barcode Basiswissen | 22 März 2017

Posted by Lisa Sarvie

10+ Jahre, in denen Barcodes Geschichte schrieben. Testen Sie Ihr Wissen!

Wussten Sie, dass die Geschichte der Barcodes bis in das Jahr 1948 zurückreicht? Barcodes sind überall – und das schon seit einiger Zeit. Wir haben uns so an sie gewöhnt, dass wir sie normalerweise gar nicht mehr richtig wahrnehmen. Und doch sind diese unauffälligen Anordnungen von Linien und Lücken so unglaublich wichtig für das moderne Leben. Und was noch viel besser ist: Die Geschichte der Barcodes und dessen, was sie tun können, ist wirklich faszinierend!

In den Vereinigten Staaten, im Jahr 1948: Die schnell wachsende Supermarktbranche suchte verzweifelt nach einer Möglichkeit, um Informationen zu den Waren zu speichern und an der Kasse abzurufen. Norman Woodland und Bernard Silver glaubten, die Lösung gefunden zu haben. Dies war der Beginn der Geschichte der Barcodes, die heute noch fortgeschrieben wird. Und das sind ihre Höhepunkte:

  • 1948: Die Amerikaner Norman Woodland and Bernard Silver beginnen, mit symbolbasierter Codierung zu experimentieren. Sie übertragen die Punkte und Striche des Morsecodes in Linien und kombinieren dies mit einem Scansystem, das ursprünglich zum „Lesen“ der Tonspur von Filmen gedacht war.

  • 1958: Das erste funktionsfähige System, basierend auf einem „Bullaugen“-Format, wird auf den Markt gebracht.

  • 1966: Computype wird in St. Paul, Minnesota (USA) gegründet.

  • 1967: Eine der ersten Anwendungen: Die U.S.-Eisenbahngesellschaften verfolgen die Bewegungen von rollendem Material mittels Barcodes (das sind die ersten Barcodes, die denen entsprechen, die wir heute noch erkennen würden und verwenden).

  • 1971: Zwei Automobil-/Motorhersteller beginnen damit, Bestandteile auf Fertigungsstraßen mittels Barcodes nachzuverfolgen.

  • 1974: Eine Packung Wrigley’s Chewing Gum ist das erste Produkt, das mit einem von IBM entwickelten UPC-System gescannt wird – dem Code, der inzwischen zum weltweiten Standard geworden ist.

  • 1977: Der New-York-Marathon ermittelt die Zeiten mittels Barcode-Technologie.

  • 1980: In einem Jahr führen 8.000 Lebensmittelläden das Barcode-System ein.

  • 1981: Das US-Militär verwendet Code 39 für die Kennzeichnung sämtlicher Ausrüstungsgegenstände, von Stiefeln bis hin zu Sprengköpfen.

  • 1984: Die Barcode-Produktion wird zum alleinigen Geschäftsschwerpunkt von Computype.

  • 1991: Das „Bars & Stripes“-Softwaresystem wird eingeführt, wodurch Barcodes für kleinere Organisationen erschwinglich werden.

  • 1992: Ted Williams entwickelt den „schachbrettförmigen Barcode“, der heute als 2D-Code bekannt ist.

  • 1992: Norman Woodland erhält für die Erfindung des Barcodes die Auszeichnung der US National Medal of Technology.

  • 1995: Computype erfindet ein gegen Chemikalien beständiges Objektträger-Etikett für automatisierte Histologie-Färbungen.

  • 2016: Computype entdeckt, dass RFID-Tags in Barcode-Etiketten eingebunden werden und gleich im Anschluss gescannt/ausgelesen werden können. Dies unterstützt Reifenhersteller dabei, Entscheidungen aufgrund von Echtzeit-Daten zu treffen.

  • 2017: Computype führt die Direct-Mark-Technologie ein, mit der Barcodes direkt auf Behältnissen angebracht werden können (ohne Klebstoff!). So können Laborwaren im Workflow-System gescannt werden.

Wir bei Computype arbeiten jetzt so viele Jahre mit Barcodes und wir sind immer noch begeistert davon, in wie vielen Formen sie eingesetzt werden können. Zur Geschichte der Barcodes beitragen ist einfach das, was wir am besten können! Was auch immer Ihr Geschäftsfeld ist, was auch immer Ihre Anforderungen sein mögen: Computype kann Ihnen helfen, eine Barcode-Lösung zu finden, die Ihre Effizienz und Produktivität deutlich steigert!

Um mit ihm über Ihre Anforderungen in Sachen Barcodes und Etiketten zu sprechen:

Kontaktieren Sie unser Vertriebsteam noch heute >

Beteiligen Sie sich an der Diskussion

0 Kommentare

Lisa Sarvie

Lisa Sarvie ist Director of Customer Excellence bei Computype. Im Rahmen ihrer Tätigkeit in St. Paul Minnesota arbeitet sie eng mit Kunden zusammen, damit diese optimal betreut werden. Lisas Team hat die Aufgabe, dafür zu sorgen, dass die Kunden von Computype stets zufrieden sind. Darüber hinaus verwaltet es den Kundenstamm, damit alle Anforderungen und Vorgaben kontinuierlich erfüllt werden.