5 Tipps, wie Ihr Thermotransferdrucker seine optimale Performance behält

5 Tipps, wie Ihr Thermotransferdrucker seine optimale Performance behält

Etiketten-Drucker | 6 Februar 2017

Posted by John Masica

5 Tipps, wie Ihr Thermotransferdrucker seine optimale Performance behälT

Unternehmen und Institutionen, die sich eine flexible Lösung für den Etikettendruck wünschen, entscheiden sich oft für Thermotransferdrucker. Und das aus gutem Grund. Der Thermotransferdruck gewährleistet eine durchgehend hohe Druckqualität, sodass Barcodes, Losnummern, Datumscodes und Logos deutlich erkennbar sind – von dem ersten Etikett, das Sie drucken, bis zum letzten.

Durch Printing-on-Demand reduzieren Sie Kosten: Sie müssen kein umfangreiches Etiketteninventar bereithalten und Sie müssen keine vorgedruckten Etiketten entsorgen, wenn sich die auf ihnen aufgedruckten Informationen geändert haben.

Thermotransferdrucker arbeiten auch bei hohem Durchlauf effizient und helfen Ihnen so, die Produktivität zu steigern und Ausfallzeiten zu verringern.

Zudem können Sie mit Thermotransferdruck erwiesenermaßen extremen Umgebungsbedingungen die Stirn bieten: Die Druckergebnisse sind beständig gegen Chemikalien und Feuchtigkeit, sie nutzen sich nicht ab und verwischen nicht. Sie müssen sich also keine Gedanken um eine kostspielige Neu-Etikettierung machen.

Die Wartungsrichtlinien für den Thermotransferdrucker sind leicht zu befolgen. Prägen Sie sich einfach fünf Tipps ein, mit denen Sie dafür sorgen können, dass Ihr Thermotransferdrucker optimal läuft und Ihnen keine zusätzlichen Kosten für unnötige Ersatzteile oder vergeudete Druckträger entstehen.


1. Sorgen Sie für das richtige Verhältnis von Hitze und Geschwindigkeit

Sie sollten Ihren Thermotransferdrucker bei relativ niedrigen Einstellungen laufen lassen, um weniger Hitze aufzuwenden und dennoch ein gutes Ergebnis zu erzielen. Der Druckkopf hält deutlich länger, wenn er nicht überhitzt wird.

2. Halten Sie den Druckkopf sauber

Erstellen Sie einen Plan für die regelmäßige Reinigung des Druckkopfs. Unser Technikteam empfiehlt, die Reinigung immer dann durchzuführen, wenn Sie die Etikettenrolle ersetzen oder eine neue Folie einlegen.

3. Schützen Sie den Druckkopf vor dem Druckträger

Verwenden Sie eine Thermotransferfolie, die etwas breiter ist als der Druckträger, um den Druckkopf vor Abrieb zu schützen.

4. Verwenden Sie keine Rasierklingen oder Teppichmesser

Zum Entnehmen der Etiketten sollten Sie nur Werkzeuge wie die Abreißkante des Druckers oder eine Schere verwenden. Bei der Verwendung von Rasierklingen, Teppichmessern oder anderen ungeeigneten Werkzeugen entstehen leicht Schnitte auf der Antriebswalze, die zu weißen Stellen auf Ihren gedruckten Etiketten führen können.

5. Vermeiden Sie das „Verknittern der Thermotransferfolie“

Eine verknitterte Folie führt zu zufällig wirkenden diagonalen Linien auf Ihrem Ausdruck. Normalerweise ist dafür eine zu hohe Temperatur verantwortlich, deshalb sollten Sie zuerst eine niedrigere Temperatur einstellen. Falls das nichts bewirkt, überprüfen Sie, ob die Folie korrekt gespannt ist, ob die Führung der Druckträger richtig eingestellt ist, der Druck auf den Druckkopf ausgewogen ist und ob die Folie und der Druckträger kompatibel sind.

Benötigen Sie Hilfe? Dann wenden Sie sich an Ihren Experten für Etikettierlösungen

Wählen Sie einen Anbieter von Etikettierlösungen, der jeden Drucker testet, bevor er an Sie versandt wird. Schließlich soll Ihr Drucker gemäß Ihren Anforderungen arbeiten. Doch wenn später ein Problem auftreten sollte, benötigen Sie eventuell Unterstützung.

Ihr Anbieter von Etikettierlösungen sollte dann telefonisch verfügbar sein, um Probleme mit Ihrem Thermotransferdrucker zu besprechen. Normalerweise können wir ein Problem innerhalb weniger Minuten lösen.

Achten Sie darauf, dass Ihr Anbieter flexible Wartungsverträge und Gewährleistungen anbietet. Wenn nötig, senden wir einen Techniker zu Ihnen ins Unternehmen, um vor Ort Reparaturen auszuführen.

Falls Sie noch keinen Thermotransferdrucker besitzen, können Sie problemlos einen in Ihr existierendes Produktionssystem integrieren.

Der richtige Anbieter von Etikettierlösungen achtet darauf, dass Ihr Drucker auf Ihren individuellen Etikettierbedarf zugeschnitten ist. Die Einarbeitung in Ihren neuen Drucker ist einfach, sodass Sie ihn schnell bedienen können.

Möchten Sie den Grundstein zu Ihrer Etikettierlösung setzen?

Kontaktieren Sie unser Vertriebsteam noch heute >

Beteiligen Sie sich an der Diskussion

0 Kommentare

John Masica

John Masica unterstützt Computype in St. Paul, Minnesota, USA, als Spezialist für technischen Support. Der Experte für die Wartung und Entwicklung von Etikettendruckern ist der richtige Ansprechpartner für alle Fragen rund um den Etikettendruck. Da er bereits seit 24 Jahren bei Computype tätig ist, kennt er viele Tipps und Tricks, um den Etikettendruck einfacher und effizienter zu gestalten.