full-logo

Brauche Hilfe?
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Etikettierung haben
Lass uns quatschen!

    Alles, was Sie über Etiketten für die Kryokonservierung wissen müssen – Teil 1: Kryo-Etiketten

    Alles, was Sie über Etiketten für die Kryokonservierung wissen müssen – Teil 1: Kryo-Etiketten

    Labware Automatisierung, Preise & Planung, Forschung & Diagnostik, Labware Beschriftung | 7 November 2019

    Posted by Dave Harris

    Alles, was Sie über Etiketten für die Kryokonservierung wissen müssen – Teil 1: Kryo-Etiketten

    Biologische Proben müssen gekennzeichnet werden. Wenn sie nicht identifizierbar sind, sind sie wertlos. Der Verlust der Probenintegrität führt in verschiedener Hinsicht zu Verschwendung: Es entsteht physischer Ausschuss, wenn eine Probe nicht mehr verwendbar ist, durch Workflow-Unterbrechungen geht Zeit verloren und bei wertvollen Proben entstehen zusätzlich finanzielle Verluste.

    Die Integrität von Proben, die kryokonserviert werden, ist besonders gefährdet. Klassische Etiketten werden durch extreme Temperaturen und Frost stark beansprucht. Aus diesem Grund empfiehlt sich der Einsatz von speziellen Kryo-Etiketten. Um die Identität Ihrer Proben wirksam zu schützen, braucht es jedoch mehr als nur kryogene Etiketten.

    Dies ist der erste Artikel einer vierteiligen Reihe, die Sie bei der Entscheidung für das richtigen Kryo-Etikett für Ihr Labor, Ihre Biobank oder Ihr Probenlager unterstützen soll. Unser Ziel ist es, alles abzudecken, was Sie über die Etikettierung für die Kryokonservierung wissen müssen, angefangen dabei, was Kryo-Etiketten sind, bis hin zur besten Lösung für Ihren Bedarf.

    Im Folgenden erläutern wir die Grundlagen der Kryo-Etiketten, wie sie vorbereitet werden, wo Sie sie erhalten und wie die Aufbringung erfolgt.

    Was sind Kryo-Etiketten?

    „Kryo-Etiketten“ oder auch „kryogene Etiketten“ sind Etiketten, die speziell für die Bedingungen der Kryokonservierung ausgelegt sind. Das Obermaterial und der Klebstoff sind so konzipiert und aufeinander abgestimmt, dass sie der Lagerung unter extrem kalten Temperaturen lange standhalten.

    Wenn Ihr Labor Proben kryokonserviert, dann sollten Sie spezielle Kryo-Etiketten verwenden. Wenn Sie andere Etiketten einsetzen, riskieren Sie, dass sich diese vom Gefäß ablösen und die Probenintegrität letztlich verloren geht.

    Außerdem müssen Sie berücksichtigen, welche Phase(n) der Kryokonservierung Ihre Proben durchlaufen. Es gibt verschiedene Phasen der Kryokonservierung: Tiefkühlung bei bis zu -80°C, die Dampfphase mit bis zu -120°C und die Lagerung in Flüssigstickstoff bei Temperaturen von bis zu -196°C. Die meisten Kryo-Etiketten werden speziell für eine bestimmte Phase entwickelt, daher sollten Sie sicherstellen, dass Sie die richtigen Etiketten für Ihre Lagertemperaturen wählen.

    Warum sind Etiketten bei der Kryokonservierung so wichtig?

    Im Gesundheitswesen geht es letztendlich immer darum, dem Patienten zu helfen. Sei es durch die Entwicklung einer neuen Therapie oder durch das Stellen der richtigen Diagnose, damit entsprechende Schritte eingeleitet werden können. Patienten wünschen sich Antworten, denen sie vertrauen können.

    Etiketten verleihen biologischen Proben eine Identität, sodass sie während der Verarbeitung nachverfolgt werden können. Ohne eine zuverlässige Probenkennzeichnung sind die Ergebnisse bedeutungslos, da keine Testverläufe oder Patientendaten mit den Proben in Verbindung gebracht werden können. Wenn die Etiketten während der Verarbeitung verloren gehen, landen die Proben im Müll. Abhängig vom Wert der betroffenen Proben kostet ein solcher Verlust weitaus mehr als nur Zeit und Verbrauchsstoffe.

    Warum ist es so wichtig, das richtige Etikett auszuwählen?

    Um zu verhindern, dass die Probenintegrität verloren geht, ist es wichtig, das richtige Etikett zu verwenden. Es sollte speziell auf Ihre Anwendung abgestimmt sein, d.h., es sollte kryobeständig sein.

    Außerdem sollten Sie sicherstellen, dass Ihre Etiketten auch den übrigen rauen Umgebungsbedingungen in Ihrem Labor standhalten. Zu diesem Zweck sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

    • Werden die Proben aggressiven Chemikalien wie DMSO, Methanol, Aceton oder Isopropanol ausgesetzt?
    • Werden die Proben zu irgendeinem Zeitpunkt von Robotergreifern aufgenommen?
    • Werden die Proben neben der Kälte auch extremer Hitze ausgesetzt? Wenn ja, wie lange?

    Bei der Verarbeitung von biologischen Proben, die kryokonserviert werden, sind häufig auch Chemikalien, aggressive Oberflächen und Hitze im Spiel. Daher ist es wichtig sicherzustellen, dass Ihre Etiketten entsprechend ausgelegt sind.

    In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie die richtigen Etiketten für Ihren  Betrieb finden

    Soll ich meine Etiketten vorgedruckt bestellen oder selbst drucken?

    Die Entscheidung zwischen selbst gedruckten und vorgedruckten Etiketten kann sehr schwierig sein oder aber ganz leicht fallen. Sie hängt vor allem davon ab, ob Sie zeitkritische variable Daten benötigen oder nicht.

    Wenn Sie auf Informationen angewiesen sind, die erst zum Druckzeitpunkt feststehen, müssen Sie Ihre Etiketten selbst drucken. Vorgedruckte Etiketten setzen voraus, dass die zu druckenden Daten bereits bei der Bestellung bekannt sind. Statische und sequenzielle Daten lassen sich daher leicht integrieren, während zeitkritische oder patientenspezifische Informationen nur schwer berücksichtigt werden können.

    Wenn Ihrem Labor die zu druckenden Daten im Vorfeld bekannt sind, stehen Ihnen verschiedene Optionen zur Verfügung. Im Folgenden stellen wir die Vor- und Nachteile von In-House-Druck und vorgedruckten Etiketten vor.

    Etiketten selbst drucken:

    Vorteile:

    • Variable Daten können nach Bedarf gedruckt werden. Die Etiketten können nachgedruckt und bei Bedarf geändert werden.

    • Es steht eine Vielzahl von Drucktechnologien zur Verfügung, wobei wir meist den Thermotransferdruck empfehlen, da es sich um das robusteste und eines der kostengünstigsten Druckverfahren auf dem Markt handelt.

    • Sie haben die volle Kontrolle darüber, auf welche Weise, in welcher Menge und wie oft Ihre Etiketten gedruckt werden.

    Nachteile:

    • Drucker, Automatisierungstechnik und Verbrauchsstoffe beanspruchen Platz. Egal, ob Sie einen oder mehrere Drucker verwenden: Sie müssen immer eine bestimmte Standfläche für die Geräte einplanen. Auch die Verbrauchsstoffe müssen irgendwo gelagert werden.

    • Wenn Sie Ihre Etiketten selbst drucken, müssen Sie ein entsprechendes Zeit- und Personalmanagement gewährleisten, sodass entweder ein Teil der Arbeitszeit Ihres Personals für den Druck und die Aufbringung der Etiketten vorgesehen ist oder neue Mitarbeiter für die Etikettierung eingesetzt/eingestellt werden. Hier kann Ihnen jedoch ein Druck- und Aufbringungssystem Erleichterung verschaffen.

    • Nicht alle Drucktechnologien sind gleich robust oder hochauflösend. Wenn Sie einen erschwinglichen Farbdrucker erwerben, müssen Sie in beiden Bereichen Abstriche in Kauf nehmen. Wenn Sie Ihre Etiketten mit mehreren Farben oder Logos bedrucken wollen, jedoch keine Kompromisse bei der Haltbarkeit oder Auflösung eingehen möchten, kann eine spezielle Drucktechnologie von einem externen Anbieter unter Umständen besser für Ihre Zwecke geeignet sein.

    Etiketten vorgedruckt bestellen:

    Vorteile:

    • Eine Vielzahl von Optionen für verschiedene Anwendungen steht zur Verfügung: spezielle Klebstoffe, Obermaterialien, Drucktechnologien, Farben, Automatisierungskompatibilität etc. Sie können Ihre Etiketten sogar exakt auf Ihre Anforderungen anpassen lassen.

    • Ihre Etiketten werden in der gewünschten Menge und bereits fertig gedruckt direkt in Ihren Betrieb geliefert. Wenn Sie sich die Gefäße nicht bereits fertig gekennzeichnet liefern lassen, müssen Sie sie nur noch aufbringen.

    • Vorgedruckte Etiketten bieten mehr Auswahl in Bezug auf Farbkennzeichnung und Haltbarkeit, da die Etikettenhersteller über die entsprechende technische Ausstattung verfügen.

    Nachteile:

    • Die Lagerung der vorgedruckten Etiketten kann mit einigem Aufwand verbunden sein. Sie nimmt viel Platz in Anspruch und oft werden die Etiketten lange Zeit gelagert, ohne tatsächlich verwendet zu werden. Alte Etiketten sollten nicht mehr eingesetzt werden, da der Klebstoff mit der Zeit schwächer wird.

    • Die Etiketten können ausgehen! Bei unerwarteten Durchsatzspitzen können die Etiketten schnell ausgehen und sind dann nicht sofort wieder verfügbar. Bei maßgeschneiderten Exemplaren ist mit einer noch längeren Lieferzeit zu rechnen.

    • Zeitkritische variable Daten können nicht in vorgedruckte Etiketten integriert werden, da Sie Ihrem Etikettenhersteller die Daten bereits bei der Bestellung mitteilen müssen.

    Wo erhalte ich Kryo-Etiketten?

    Kryo-Etiketten sind bei vielen Anbietern erhältlich, daher haben wir die nachstehende Liste auf die Top 5 der Lieferanten reduziert, die wir Ihnen auf der Suche nach der idealen Kryo- Kennzeichnungslösung empfehlen würden. Außerdem stellen wir auch unser eigenes Angebot etwas näher vor.

    GA International / LabTAG

    Das Unternehmen GA International bietet auf seiner Website eine Vielzahl von Etikettierlösungen für Laborbedarf an. Es hat sich auf Etiketten für akademische, staatliche und gewerbliche Labore spezialisiert.

    Angeboten werden sowohl Standard- als auch kundenspezifische Etikettierlösungen für verschiedene Laboranwendungen, darunter auch die Kryokonservierung.

    LabTag besitzt ein breit gefächertes Sortiment für gebräuchliche Gefäßgrößen und -formen, Druckverfahren und Laborpraktiken.

    Brady

    Brady stellt innovative und effizienzorientierte Kennzeichnungslösungen her. Zu den Kunden des Unternehmens zählen verschiedene Branchen, darunter Healthcare und Life Sciences.

    Neben einer Vielzahl von Kennzeichnungsoptionen bietet Brady auch verschiedene Kryo-Etikettierlösungen aus diversen Materialien an, die für die meisten Laborumgebungen geeignet sind.

    General Data Company 

    Das Unternehmen General Data hat sich zum Ziel gesetzt, seinen Kunden durch eine verbesserte Datenerfassung, Etikettierung, Kennzeichnung, Nachverfolgung und Servicetechnologie zu mehr Effizienz zu verhelfen. Seine Lösungen kommen in verschiedenen Branchen, u.a. in kryokonservierenden Laboren, zum Einsatz.

    Neben Standard-Kryo-Etiketten von der Stange bietet General Data auch kundenspezifische Lösungen an. Die Kryo-Etiketten sind in individuellen Größen, Formen und Materialien erhältlich. Außerdem gibt es die Etiketten vorgedruckt und mit Farb- und Logodesigns.

    Diversified Biotech

    Diversified Biotech unterstützt die Life-Science-Forschung durch einzigartige Produkte zur Rationalisierung von Laborprozessen. Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Herstellung und Vermarktung von Kryo- und Tiefkühletiketten, die für eine lange Lagerung bestimmt sind.

    Zu seinem Sortiment gehören Etiketten, die mit verschiedenen Druckverfahren kompatibel sind, darunter Thermodirekt-, Thermotransfer- und Laserdruck. Außerdem bietet es lösungsmittelresistente Kennzeichnungslösungen an.

    CILS International

    CILS konzentriert sich auf Industrie- und Laborkunden, die besonders robuste Etiketten benötigen. Zu den vielfältigen Optionen zählen Blanko-, teilweise und vollständig vorgedruckte sowie mit einem Marken-Branding versehene Etiketten.

    Auch eine Produktreihe für kryogene Etiketten, die für eine Vielzahl von Gefäßen geeignet sind, ist erhältlich. Außerdem sind farbige, ablösbare und besonders robuste Etikettierlösungen verfügbar.

    Das Angebot von Computype

    Auch wir bieten einige Standardlösungen für die Etikettierung und Kennzeichnung bei der Kryokonservierung an. Diese wollen wir im Folgenden kurz vorstellen:

    Cryo-Hold-Tiefkühletiketten

    Unsere Cryo-Hold-Tiefkühletiketten sind für Temperaturen bis -80°C ausgelegt. Sie halten zudem einer Reihe von anderen Laborbedingungen, wie etwa verschiedenen Chemikalien und selbst einiger Zeit im Autoklav, stand.

    Die Etiketten sind in verschiedenen Größen verfügbar und passen sowohl auf gerade als auch auf konische Röhrchen. Außerdem können die Spezifikationen speziell auf die jeweiligen Kundenanforderungen abgestimmt werden. Cryo-Hold-Tiefkühletiketten sind als Blanko-Version, teilweise oder ganz vorgedruckt und bereits fertig aufgebracht erhältlich.

    Temperaturbeständigkeit

    -80 °C – 122 °C

    Chemikalienbeständigkeit

    DMSO, Methanol, Aceton, Isopropanol

    Standard-Etikettengrößen

    0,75” x 0,5”
    1” x 0,5”
    1,5” x 0,75”
    2” x 1”
    Oder nach Maß

    Gefäßformen

    Gerade oder konisch

    Wir werden die Etiketten ausgeliefert?

    Blanko-Etikettenrolle (im Set mit Thermotransferband und Reinigungsstift)

    Vorgedruckt (Farboptionen verfügbar)

    Vorgedruckt und bereits fertig aufgebracht (Farboptionen verfügbar)

    Basispreis

    Ab €205 (Preis steigt mit der Bestellmenge, kundenspezifischen Anpassungen, Vorabdruck etc.)

    Cryo-Hold-Etiketten für Flüssigstickstoff

    Unsere Cryo-Hold-Etiketten für Flüssigstickstoff sind so konzipiert, dass sie sowohl der Dampfphase als auch der Lagerung in flüssigem Stickstoff bei Temperaturen bis -196°C standhalten. Neben extremer Kälte können Sie auch Hitze bei bis zu 122°C und verschiedenen Laborchemikalien ausgesetzt werden.

    Die Etiketten sind nur deshalb in der Lage, derart rauen Bedingungen standzuhalten, weil sie mit einer speziellen Laminierung umwickelt sind. Die Laminierung deckt den bedruckten Teil des Etiketts ab und schützt somit die gedruckten Daten vor aggressiven äußeren Einwirkungen.

    Ebenso wie die Cryo-Hold-Tiefkühletiketten sind auch die Flüssigstickstoff-Etiketten als Blanko-Sätze, teilweise oder ganz vorgedruckt und bereits fertig aufgebracht in verschiedenen Größen für gerade und konische Röhrchen verfügbar. Außerdem können die Cryo-Hold-Etiketten für Flüssigstickstoff an Ihre individuellen Anforderungen angepasst werden.

    Temperaturbeständigkeit

    -196°C – 122°C

    Chemikalienbeständigkeit

    DMSO, Methanol, Aceton, Isopropanol

    Standard-Etikettengrößen

    0,5” x 1,8”
    0,68” x 2,5”
    1” x 2,625”
    1” x 2,28”
    Oder nach Maß

    Gefäßformen

    Gerade oder konisch

    Wir werden die Etiketten ausgeliefert?

    Blanko-Etikettenrolle (im Set mit Thermotransferband und Reinigungsstift)

    Vorgedruckt (Farboptionen verfügbar)

    Vorgedruckt und bereits fertig aufgebracht (Farboptionen verfügbar)

    Basispreis

    Ab €230 (Preis steigt mit der Bestellmenge, kundenspezifischen Anpassungen, Vorabdruck etc.)

    Direct-Mark-Drucktechnologie

    Direct Mark ist eine Drucktechnologie, bei der speziell gehärtete Tinte verwendet wird, um direkt auf die Oberfläche des Röhrchens oder Fläschchens zu drucken. Neben der ästhetisch ansprechenden Wirkung ist dieses Druckverfahren besonders robust.

    Da die Tinte direkt auf die Oberfläche des Röhrchens gebrannt wird, hält die Direct-Mark-Kennzeichnung wiederholten Gefrier- und Tauzyklen unversehrt stand, sodass sie sich hervorragend für Anwendungen mit starken Temperaturschwankungen eignet.

    Temperaturbeständigkeit

    -196°C – 122°C

    Chemikalienbeständigkeit

    DMSO, Methanol, Aceton, Isopropanol

    Verfügbare Größen

    Die Größe und Form der Kennzeichnung wird individuell angepasst

    Gefäßformen

    Die Kennzeichnung eignet sich für alle Gefäßformen

    Farboptionen

    Vollständige Farbpalette, Pantone-Farbabstimmung

    Wie werden die Gefäße ausgeliefert?

    Mit vorgedruckter und bereits fertig aufgebrachter Kennzeichnung

    So finden Sie die beste Kennzeichnungstechnologie für Ihr Labor >

    Aufbringung von Kryo-Etiketten

    Das Aufbringungsverfahren von Kryo-Etiketten ist von entscheidender Bedeutung und kann auf drei verschiedene Weisen erfolgen. Im Folgenden erläutern wir kurz manuelle und automatisierte Aufbringung sowie Vorcodierung:

    Manuell

    Wie der Name schon sagt, werden die Etiketten bei der manuellen Aufbringung direkt von Hand auf die einzelnen Röhrchen und Fläschchen aufgebracht. Für diese Methode werden Etiketten und Personal benötigt. Die Etiketten können vorgedruckt oder in Blanko-Ausführung beschafft und entweder selbst bedruckt und aufgebracht oder nach der Aufbringung von Hand beschriftet werden.

    Die handschriftliche Kennzeichnung wird für die Kryokonservierung jedoch nicht empfohlen, da die Tinte in den meisten Permanentmarkern und Stiften nicht für die Kryokonservierung ausgelegt ist. Wer eine Beschriftung mit einem Permanentmarker bereits mit Aceton oder Isopropanol behandelt hat, weiß, dass die Farbe dem nur bedingt standhält. Außerdem ist Handschrift nicht immer gut lesbar, was die Probenintegrität gefährden kann.

    Auch wenn die manuelle Aufbringung noch häufig zum Einsatz kommt, ist sie bei weitem die arbeitsintensivste Methode. Die Mitarbeiter müssen entweder ihre eigenen Röhrchen und Fläschchen vor dem Test vorbereiten oder es gibt ein speziell für die Etikettierung zuständiges Team. Die manuelle Aufbringung von Kryo-Etiketten gestaltet sich besonders schwierig, da hier Faktoren wie Temperatur und Frost die Haltbarkeit der Klebstoffe beeinträchtigen. Dies gilt selbst dann, wenn Spezialetiketten verwendet werden. Daher ist bei der Aufbringung äußerste Sorgfalt geboten.

    Ihre Kryo-Etiketten halten der Lagerung nicht unversehrt stand?   Lesen Sie unseren Blog-Artikel, um zu erfahren, wie Sie   verhindern können, dass sich die Etiketten ablösen

    Automatisiert

    Ein weiteres Verfahren zur Aufbringung von Etiketten auf Röhrchen und Fläschchen ist die automatisierte Etikettierung. Die menschliche Beteiligung bei der automatisierten Etikettierung von Röhrchen und Fläschchen schwankt von Etikettierern, in denen die Gefäße manuell platziert und per Knopfdruck oder Fußschalter aktiviert werden, bis hin zu Etikettiersystemen, bei denen der Bediener mehrere Hundert oder Tausend Röhrchen in die Maschine stellt, einen Knopf betätigt und ein paar Stunden später die fertig gekennzeichneten Gefäße entnimmt.

    Darüber hinaus lassen sich solche Systeme in nachgeschaltete Automatisierungstechnik, zum Beispiel in Sortier-, Kommissionier- und Stapelsysteme, integrieren, um eine voll integrierte und ganzheitliche Automatisierung zu erreichen.

    Vorcodierung

    Bei manchen Anbietern können Sie Ihren Laborbedarf bereits fertig etikettiert beziehen, sodass Sie ganz auf ein internes Kennzeichnungsverfahren verzichten können.

    Wenn Ihr Labor jedoch ein sehr spezifisches internes Nummerierungssystem verwendet oder Daten benötigt, die nicht im Voraus bekannt sind, empfiehlt es sich, die Etiketten selbst aufzubringen. Wenn Sie hingegen mit generischen Barcodes, statischen oder inkrementellen Daten arbeiten oder alle Kennzeichnungsdaten bereits vor dem Druck bekannt sind, kann die Vorcodierung für Sie interessant sein.

    In den nächsten drei Teilen dieser Reihe gehen wir auf die automatisierte Etikettierung, vorcodierten Laborbedarf und die Auswahl der richtigen Kennzeichnungsstrategie für Ihr Labor ein, damit Sie sich ein besseres Bild von den einzelnen Methoden machen und eine informierte Entscheidung treffen können.

    Diese Artikelreihe soll alles abdecken, was Sie über Kryo-Etiketten wissen müssen. Wir hoffen, alle Ihre Fragen beantwortet zu haben. Wenn Sie jedoch noch mehr wissen wollen, hinterlassen Sie uns gerne einen Kommentar.

    Wenn Sie Fragen zu den von Computype angebotenen Kryo-Etiketten für Röhrchen und Fläschchen haben, rufen Sie uns an!

    Kontaktieren Sie unser Vertriebsteam noch heute >

    Beteiligen Sie sich an der Diskussion

    0 Kommentare

    Dave Harris

    Mit Sitz in Chicago, IL, ist seit über 23 Jahren bei Computype in verschiedenen Vertriebs- und Führungspositionen tätig.Als unser Vize-Präsident für Strategische Kunden arbeitet Dave mit Kunden auf der ganzen Welt zusammen, um sicherzustellen, dass konkrete und beständige geschäftliche Vorteile realisiert werden. Mit dem Fokus auf Kosteneinsparungen, betriebliche Effizienz und Prozessoptimierung besteht Daves Aufgabe darin, Kunden dabei zu helfen, den größtmöglichen Nutzen aus ihrer Investition in die automatisierte Identifikation zu erzielen. In seiner Freizeit spielt Dave gerne Golf, schaut Filme und verbringt Zeit mit seinem Hund Yukon im Grünen.

    Vertrauenswürdige Partner
    EPSON
    ZEBRA
    NiceLabel
    cab

    Computype

     

    © Computype 2020 Alle Rechte vorbehalten.
    Bitte sehen Sie unsere Datenschutzrichtlinie, Nutzung von Cookies, Geschäftsbedingungen
    Sitemap