5 Dinge, die Sie bei der Inbetriebnahme eines On-Demand-Etikettiersystems mit Thermotransfer-Technologie beachten sollten

5 Dinge, die Sie bei der Inbetriebnahme eines On-Demand-Etikettiersystems mit Thermotransfer-Technologie beachten sollten

Etiketten-Drucker | 4 Dezember 2017

Posted by John Masica

5 Dinge, die Sie bei der Inbetriebnahme eines On-Demand-Etikettiersystems mit Thermotransfer-Technologie beachten sollten

Bei der Wahl eines Etikettieranbieters für Print-on-Demand-Anwendungen sollten Sie vor allem darauf achten, dass dieser alle gewünschten Leistungen anbietet und über einschlägiges Know-how über die Thermotransfer-Drucktechnologie verfügt. Eine korrekte Vorkommissionierung der für den Druck verwendeten Etikettenmaterialien wirkt sich erheblich auf die Druckgeschwindigkeit, die Lesbarkeit der Barcodes und die Langlebigkeit des Druckergebnisses aus.

Je nach Anwendung unterscheiden sich außerdem die Anforderungen an die Widerstandsfähigkeit des gedruckten Bildes. Daher sollten Sie Ihre Ziele und Prozesse im Vorfeld erörtern, um sicherzustellen, dass Sie die richtige Kombination aus Etikett und Farbband erhalten. Die folgenden fünf Aspekte sollten Sie bei der Inbetriebnahme eines On-Demand-Etikettiersystems mit Thermotransfertechnologie beachten:


1. Beschaffung von Etiketten, Farbband und Drucker aus einer Hand

Diese 5 Tipps helfen Ihnen bei der Auswahl des besten On-Demand-Etikettiersystems mit Thermotransfer-TechnologieWenn Sie die Etiketten, das Farbband und das Drucksystem aus einer Hand beziehen, haben Sie den Vorteil, dass Ihnen ein zuverlässiger Partner mit umfassender Kenntnis Ihrer Prozesse zur Seite steht.

Auf diese Weise erhalten Sie außerdem den richtigen Service und alle Lösungskomponenten können reibungslos synchronisiert und integriert werden. Für die Vorkommissionierung der Etiketten sollte Ihr Lösungsanbieter Tests durchführen, um sicherzustellen, dass Sie die beste Kombination aus Etiketten und Farbband für Ihre Anforderungen und Prozesse sowie für Ihren Drucker erhalten.

Nicht alle Etiketten und Farbbänder (insbesondere in Kombination) sind für jeden Zweck gleich gut geeignet. Einige Kombinationen eignen sich besser, um z. B. Abrieb, hohen Temperaturen oder Chemikalien standzuhalten. 

2. Zuverlässiges und langlebiges Druckergebnis

Bei bestimmten Anwendungen kann die Haltbarkeit des Druckergebnisses variabel sein. Zum Beispiel bei Kleidung muss das Druckergebnis nicht unbedingt dauerhaft haltbar sein, da es sich um eine temporäre Kennzeichnung handelt.

Bei Blutkonserven hingegen ist es unerlässlich, dass das Etikett und das Bild die gesamte Lebensdauer der Proben überstehen. Daher empfiehlt sich eine Vorkommissionierung, die auf die angestrebte Lebensdauer des Etiketts abgestimmt ist, ohne unnötige Ressourcen zu verbrauchen oder Ihren Drucker zu beanspruchen.

3. Einfache Konfiguration

Beschaffen Sie Ihre Etiketten und Ihr Drucksystem bei einem Anbieter, der vor dem Versand die Druckträger testet und den Drucker konfiguriert. Dadurch sparen Sie Zeit und Schulungsaufwand, wenn die Etikettierlösung in Ihrem Betrieb ankommt.

4. Service und Support

Achten Sie darauf, dass Ihr Lieferant einen Servicevertrag für eventuelle Ausfälle anbietet. Ein Anbieter, der eine technische Support-Hotline oder einen Vor-Ort-Service besitzt, bringt viele praktische Vorteile und kann hohe Kosten aufgrund von Stillstandszeiten verhindern. Auch eine angemessene Pflege und Wartung Ihres Druckers sind wichtig.

Insbesondere die richtigen Wärmeeinstellungen ermöglichen es Ihnen, das Bild korrekt auszudrucken und gleichzeitig die Lebensdauer Ihres Druckers zu erhöhen, indem nur die für die Bildübertragung benötigte Wärme erzeugt wird.

5. Lesbarkei

Die Lesbarkeit der Etiketten ist von entscheidender Bedeutung. Beschaffen Sie Ihre Druckträger bei einem Lieferanten, der die Vorkommissionierung der Komponenten überprüft und die richtige Punktdichte für den Drucker empfiehlt, um eine optimale Lesbarkeit der Barcodes zu gewährleisten. Dies gilt besonders für Anwendungen mit einem automatischen Barcode-Scan, da ein Barcode, der nicht lesbar ist, aufgestaute Workflows oder ungeplante Systemausfälle verursachen kann.

Beachten Sie diese fünf Tipps, wenn Sie auf der Suche nach einer Etikettierlösung sind. Ein Lieferant, der alle benötigten Produkte aus einer Hand anbietet, und mit einer zuverlässigen, einfachen Bedienung und einschlägigem Service aufwarten kann, bringt Ihrem Prozess die größten Vorteile. 

Um mehr über die Thermotransferdruck-Etikettierlösungen von Computype zu erfahren

Kontaktieren Sie unser Vertriebsteam noch heute >

Beteiligen Sie sich an der Diskussion

0 Kommentare

John Masica

John Masica unterstützt Computype in St. Paul, Minnesota, USA, als Spezialist für technischen Support. Der Experte für die Wartung und Entwicklung von Etikettendruckern ist der richtige Ansprechpartner für alle Fragen rund um den Etikettendruck. Da er bereits seit 24 Jahren bei Computype tätig ist, kennt er viele Tipps und Tricks, um den Etikettendruck einfacher und effizienter zu gestalten.