<img height="1" width="1" style="display:none;" alt="" src="https://dc.ads.linkedin.com/collect/?pid=56757&amp;fmt=gif">
full-logo

Brauche Hilfe?
Sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zur Etikettierung haben
Lass uns quatschen!

10 Gründe, warum Sie eine automatisierte Laufflächenkennzeichnung in Betracht ziehen sollten

Reifen, Automatische Kennzeichnung von Reifen | 21 Januar 2019

Posted by Simon Boddy

10 Gründe, warum Sie eine automatisierte Laufflächenkennzeichnung in Betracht ziehen sollten

Neben dem finanziellen Aspekt sollten Sie aber noch weitere Punkte beachten, wenn Sie über einen Wechsel von der manuellen Etikettierung auf ein automatisches Verfahren nachdenken. Doch wie lässt sich feststellen, ob ein automatisiertes Verfahren überhaupt für Sie infrage kommt? Zunächst einmal gilt es festzustellen, ob Laufflächenetiketten Teil ihres Prozesses sind. Wenn dem so ist, geht es darum, die Herausforderungen zu bewältigen, die mit der Laufflächenkennzeichnung einhergehen.

Im Folgenden sind zehn Szenarien beschrieben, in denen das automatisierte Laufflächen-Etikettiersystem Chromaffix Ihnen konkrete wirtschaftliche Vorteile bringt.

 

1. Wenn die Reifen, die Sie produzieren oder nachverfolgen, in den Vertrieb gehen

Nicht jeder Reifen benötigt ein Laufflächenetikett. Wenn der Reifen jedoch einen Vertriebsprozess durchläuft, weil er für eine externe Logistik oder den Einzelhandel bestimmt ist, ist eine Produktkennzeichnung in Form eines Laufflächenetiketts unerlässlich. Das Laufflächenetikett enthält wichtige Informationen zu Verbraucherschutz und Produktmerkmalen. Eine automatisierte Laufflächenkennzeichnung reduziert Fehler und Normabweichungen, sodass die Reifen am richtigen Bestimmungsort ankommen und alle benötigten Informationen enthalten.

2. Wenn Sie Hersteller, Händler oder Logistikanbieter für Pkw-Reifen sind

Wie bereits erwähnt, benötigen nicht alle Reifen ein Laufflächenetikett. Wenn Sie jedoch Hersteller, Händler oder Logistikanbieter für Pkw-Reifen sind, sind Laufflächenetiketten unverzichtbar, weil sie wichtige Produktmerkmale und Sicherheitshinweise enthalten. Jeder Reifen, der von einem Ort an einen anderen befördert wird, muss einfach identifizierbar und nachverfolgbar sein. Dies kann am besten durch ein Laufflächenetikett erreicht werden.

3. Wenn Sie Probleme mit der Erfüllung der EU-Vorschriften zur Reifenkennzeichnung haben

Was gibt es Schöneres, als über die Erfüllung gesetzlicher Vorschriften nachzudenken? Aber Spaß beiseite: Aufgrund der Tatsache, dass Laufflächenetiketten ganz bestimmte Informationen enthalten müssen, ist ein manuelles Etikettierverfahren mit gewissen Risiken verbunden. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn ein Reifen versehentlich mit einem falschen Laufflächenetikett versehen wird. Dies führt nicht nur dazu, dass die angegebenen Produktmerkmale nicht zutreffen, sondern kann aufgrund der fehlerhaften Verbraucherschutzdaten ernste Haftungsfragen für den Hersteller nach sich ziehen.

In einem guten automatischen Etikettiersystem erfasst eine Scanbrücke die Daten auf dem Barcode-Wulstetikett, damit auf deren Grundlage das zugehörige Laufflächenetikett erstellt werden kann. Ein sekundäres Scansystem, das die Etiketten überprüft, bringt zusätzliche Sicherheit, indem es sicherstellt, dass jeder Reifen mit den richtigen Informationen zum Verbraucherschutz, wie etwa Nasshaftung oder Geräuschpegel, gekennzeichnet wird.

4. Wenn Sie zu viel Zeit oder Aufwand in die manuelle Etikettierung stecken

„Zu viel Zeit oder Aufwand“ ist relativ. Ob das tatsächlich zutrifft, lässt sich durch komplizierte Kalkulationen feststellen. Wir haben diese Kalkulationen für Sie durchgeführt. Wenn Sie mehr als 10 Millionen Reifen jährlich von Hand kennzeichnen, investieren Sie viel zu viel Zeit und Aufwand in manuelle Arbeitskraft.

Wenn man zusätzlich noch Gemeinkosten wie Gehälter und Versicherungen berücksichtigt, kommt die manuelle Etikettierung Ihren Betrieb teuer zu stehen. Mögliche Fehler und Ausschuss aufgrund der manuellen Tätigkeit sowie ungeplante Personalausfälle sind weitere Faktoren, die sich nachteilig auf die Kosten auswirken.

5. Wenn Sie bereits mit falsch gekennzeichneten Reifen zu tun hatten (oder dies befürchten)  

Es hört sich an wie eine Lappalie: Ein Reifen wird mit dem falschen Etikett versehen. In Wirklichkeit kann ein falsches Reifenetikett jedoch zu verheerenden Konsequenzen in verschiedenen Phasen von Vertrieb und Handel führen. Wenn das Laufflächenetikett nicht die richtigen Produkt- und Verbraucherschutzinformationen enthält, kann der Reifen nicht mehr zurückverfolgt, identifiziert oder verkauft werden.

Logistikkosten, die Schädigung des Markenrufs und Konflikte zwischen Handelspartnern können irreparable Schäden verursachen. All dies kann durch eine automatisierte Laufflächenkennzeichnung verhindert werden. Der Schlüssel liegt darin, in der Out-Gate-Phase durch einen Scanner zu überprüfen, ob die gedruckten Daten zutreffen und mit dem ursprünglichen Barcode-Wulstetikett übereinstimmen.

6. Wenn Sie für die Industrie 4.0 planen oder Ihren Prozess für die Zukunft rüsten wollen

Nur selten lassen sich manuelle Verfahren mit Plänen für kontinuierliches Wachstum oder eine schlanke Fertigung vereinbaren. Während sich die Reifenindustrie immer mehr auf die Industrie 4.0 zubewegt, sind manuelle Datenmanagement- und Auditverfahren auch in Verbindung mit Barcodes riskanter als je zuvor. Die vollständige Kontrolle über Durchlaufgeschwindigkeiten und Datenpräzision ermöglicht eine transparentere Planung Ihres gesamten Fertigungsprozesses.

Darüber hinaus lässt sich die automatisierte Laufflächenkennzeichnung direkt in Ihren Prozess integrieren. Durch eine Schnittstelle mit Ihrer Datenbank können Sie stets analysebasierte Entscheidungen treffen.   

7. Wenn Ihre Reifenkennzeichnung nicht mit der Produktionsgeschwindigkeit Schritt halten kann

Im Normalfall arbeiten automatische Workflows und Reifenförderer deutlich schneller als Menschen. Die Gesamtgeschwindigkeit und Durchsatzrate Ihrer Anlage ist jedoch nur so gut wie das schwächste Glied im Prozess.

Wenn sich die Reifen mit einer konstant hohen Geschwindigkeit durch den Prozess bewegen, nur um in einer späteren Phase durch Menschen aufgehalten zu werden, die nicht in der Lage sind, die Etiketten ebenso schnell aufzubringen, dann kann das Potenzial der Automatisierung in den anderen Prozessphasen nicht voll genutzt werden. Sorgen Sie dafür, dass sich alle ihre Investitionen voll auszahlen, indem Sie jeden Prozessschritt so weit wie möglich automatisieren. Auf diese Weise erzielen Sie einen konstant hohen Durchsatz.

8. Wenn die manuelle Etikettierung Ihr strategisches Wachstum bremst

Sie versuchen Ihrem Unternehmen zum Wachstum zu verhelfen, wissen aber nicht, ob es Ihnen gelingen wird? Insbesondere dann, wenn Sie nicht über ein unbegrenztes Budget verfügen (und wer tut das schon?), kann das Unternehmenswachstum eine große Herausforderung darstellen. Anstatt viel Geld für eine Umstellung des gesamten Prozesses auszugeben, könnte eine alternative Wachstumsstrategie darin bestehen, einige augenscheinlich kleine Prozesse oder Arbeitsplätze einer „Verjüngungskur“ zu unterziehen.

Die Laufflächenkennzeichnung wird dabei häufig übersehen. Das liegt vor allem daran, dass sie am Ende des Workflows steht und manchmal sogar von externen Logistikpartnern übernommen wird. Dennoch bietet die Laufflächenkennzeichnung eine hervorragende Gelegenheit, den Durchsatz und die Präzision in Ihrem Betrieb zu verbessern. Wenn Sie Ihr manuelles Verfahren auf einen automatisierten Prozess umstellen, ist Ihnen bereits ein großer Schritt auf dem Weg zur Erreichung Ihrer Wachstumsziele gelungen.

9. Wenn das Branding oder die Differenzierung gegenüber Wettbewerbern im Einzelhandel eine Herausforderung darstellt

Bei der Fertigung wird häufig nicht darüber nachgedacht, wie die Marke im Regal des Händlers dasteht. Bedenken Sie jedoch: Oft sind die Laufflächenetiketten das einzige visuelle Differenzierungsmerkmal, um Ihre Reifen von den Produkten der Konkurrenz zu unterscheiden. Eine automatisierte Laufflächenkennzeichnung stellt sicher, dass jedes Etikett gerade und mittig auf dem Reifen aufgebracht wird. Krumme, zerknitterte oder schiefe Etiketten zeugen nicht gerade von der Professionalität der Marke. Vermitteln Sie dem Verbraucher, dass Ihre Marke großen Wert auf Sorgfalt bei Herstellung, Qualität und Vertrieb legt.

Drei Wege, wie Sie Ihr Produktbranding durch eine automatisierte  Laufflächenkennzeichnung verbessern können

10. Wenn die Kosten und der Zeitaufwand für Fehler und Nachbearbeitung unverhältnismäßig hoch sind

Vielleicht haben Sie die manuelle Etikettierung einfach satt oder Sie denken sich: „Wir befinden uns im Jahr 2019!  Warum etikettieren wir immer noch mit der Hand?“ Sie sind damit nicht allein und können sicher sein, dass es einen besseren Weg gibt. Vor der Einführung des Chromaffix-Systems von Computype waren bereits diverse Laufflächen-Etikettiersysteme auf dem Markt verfügbar. Keines davon ließ sich jedoch problemlos in vorhandene Fertigungslinien integrieren. Ein gutes Automatisierungssystem lässt sich exakt an die Ziele und Anforderungen Ihres Betriebs anpassen. Wählen Sie daher ein System, das Ihre langfristige Unternehmensstrategie unterstützt.

Sollte eines der oben beschriebenen Szenarien auf Sie zutreffen, dann ist es möglicherweise an der Zeit, über die Anschaffung einer automatisierten Laufflächenkennzeichnung nachzudenken. Durch die Investition in ein automatisiertes Kennzeichnungsverfahren können Sie Ihren Durchsatz steigern, Fehler reduzieren und eine bessere Kontrolle über Ihre Daten erlangen. Die Umstellung Ihres Prozesses auf eine automatisierte Laufflächenkennzeichnung zahlt sich für gewöhnlich in weniger als einem Jahr aus.

Kontaktieren Sie noch heute unser Vertriebsteam >

Simmon Boddy

Simon Boddy ist Global Product Manager in der Industriesparte von Computype. Er ist an unserem britischen Standort tätig und arbeitet eng mit vielen globalen Reifenherstellern zusammen, um ihre Prozesse zu verbessern und eine präzise Laufflächen- und Wulstkennzeichnung zu gewährleisten. Erst vor Kurzem war Simon maßgeblich an der Einführung des neuen Laufflächenetikettiersystems Chromaffix beteiligt.

Vertrauenswürdige Partner
EPSON
ZEBRA
NiceLabel
cab

Computype

 

© Computype 2019 Alle Rechte vorbehalten.
Bitte sehen Sie unsere Datenschutzrichtlinie, Nutzung von Cookies, Geschäftsbedingungen
Sitemap