Was ist NFC und wie kann ich mein Smartphone im Labor einsetzen?

Was ist NFC und wie kann ich mein Smartphone im Labor einsetzen?

RFID in der Diagnostik, Forschung & Diagnostik, RFID 1x1 | 14 Oktober 2019

Posted by Josh Miller

Was ist NFC und wie kann ich mein Smartphone im Labor einsetzen?


Wenn es um die Implementierung einer Hochfrequenz-RFID-Strategie geht, ist vielen unserer Kunden nicht bewusst, dass sie eine entscheidende Komponente bereits in ihrer Tasche haben: nämlich ihr Smartphone!

Es ist inzwischen nichts Neues mehr, dass Smartphones in der Lage sind, über NFC mit bestimmten Hochfrequenz-Tags zu kommunizieren. In diesem Artikel erfahren Sie, was es mit der NFC auf sich hat und wie Sie diese Technologie in Ihrem Labor einsetzen können.

Was ist NFC?

Die Abkürzung NFC steht für „Near Field Communication“ (Nahfeldkommunikation) und bezeichnet ein Protokoll für die kontaktlose Hochfrequenz-(HF)-RFID-Kommunikation, die auf einer Standard-Basisfrequenz von 13,56 MHz beruht.

Lesen Sie unseren Blog zur NF-, HF- und UHF-RFID, um   Ihr Frequenzwissen aufzufrischen >

Die Technologie ist für den Austausch von Daten über kurze Entfernungen bestimmt, sodass Bilder, Nachrichten und sogar Transaktionen mit nur einem Fingertipp versandt werden können. Die Tags können in verschiedene Materialien integriert werden, wodurch eine Vielzahl von Objekten mit NFC-Geräten kommunizieren kann. Zu den NFC-Geräten zählen NFC-fähige RFID-Scanner, Kreditkarten-Lesegeräte oder auch Smartphones.

Wenn Sie die NFC-Fähigkeit von Smartphones in Ihrem Betrieb nutzen, können Ihre Mitarbeiter per Fingertipp mit den RFID-Tags interagieren.

Wir empfehlen unseren Kunden, die sich dafür interessieren, Smartphones zur NFC-Kommunikation einzusetzen, die Apps NFC Tools und NFC TagInfo. Die Apps bieten folgende Funktionen:

Lesen

Da es sich um ein RFID-Protokoll handelt, umfasst die NFC dieselben Komponenten und Basisfunktionen Die auf den Tags enthaltenen Daten können mit NFC-fähigen Geräten, wie zum Beispiel einem Smartphone, gelesen werden.

Dies erweist sich in Laborumgebungen als äußerst hilfreich. Gesetzt den Fall, Ihr Labor hat einen RFID-Plan implementiert, um zusätzliche Prüfdaten zu integrieren, die nicht auf einen klassischen Barcode passen. Dann können diese Daten einfach von den zuständigen Technikern über das Smartphone überprüft werden.

Schreiben

Neben der Lesefähigkeit können die Smartphones zum Schreiben von Daten auf die Tags verwendet werden. Abhängig von Ihrer Anwendung kann dies in vielerlei Hinsicht von Vorteil sein. Insbesondere hat der Benutzer die Möglichkeit, die gespeicherten Daten zu aktualisieren.

Die Informationen zu den Proben können zum Beispiel einfach über das Smartphone auf die Tags geschrieben werden. Auf diese Weise lassen sich statische Daten direkt im Barcode und im Tag abspeichern und patientenspezifische oder zeitkritische Daten können zu einem späteren Zeitpunkt hinzugefügt werden.

Organisieren

Bestimmte Apps und benutzerdefinierte Softwareanwendungen ermöglichen es, die auf den Tags enthaltenen Daten mit dem Smartphone zu scannen und automatisch in Ihrem Computersystem zu erfassen und zu organisieren.

Die NFC wird mit der Cloud verbunden, um ehemals mühevolle Aufgaben zu automatisieren.

Wenn Sie sich für diese Technologie interessieren, sollten Sie sich an Ihren Integrationspartner wenden, um eine reibungslose Umstellung zu gewährleisten. In vielen Fällen empfiehlt sich der Einsatz einer benutzerdefinierten Software und die Einrichtung eines Organisationssystems, das mit Ihrem derzeitigen System vergleichbar ist.

Wenn Sie die Implementierung eines Hochfrequenz-RFID-Plans in Betracht ziehen, denken Sie darüber nach, ob Sie Smartphones zum Lesen und Schreiben der Tags verwenden wollen. Fragen Sie Ihren Integrationspartner auch, ob ein solches System für Ihr Labor infrage kommt.

Wenn Sie Fragen zur NFC oder zum Einsatz des Smartphones im Labor haben, können Sie uns unten einen Kommentar hinterlassen. Wenn Sie sich dafür interessieren, wie Computype Sie bei der Implementierung einer Hochfrequenz-RFID-Strategie in Ihrem Labor unterstützen kann, rufen Sie uns an!

Kontaktieren Sie unser Vertriebsteam noch heute >

Beteiligen Sie sich an der Diskussion

0 Kommentare

Josh Miller

Josh Miller unterstützt Computype als Director of Healthcare Solutions. Durch seine langjährige Erfahrung in Projektmanagement und Entwicklung besitzt er umfassendes Know-how und wertvolle Einblicke in unserem Unternehmen sowie bei unseren Kunden. Josh leitet die Healthcare-Gruppe und bringt Innovationen auf den Weg, um sicherzustellen, dass wir stets die besten Lösungen anbieten.

Vertrauenswürdige Partner
EPSON
ZEBRA
NiceLabel
cab

Computype

 

© Computype 2020 Alle Rechte vorbehalten.
Bitte sehen Sie unsere Datenschutzrichtlinie, Nutzung von Cookies, Geschäftsbedingungen
Sitemap