Was sind „FLAP“-Etiketten für Histologie-Objektträger? (in maximal 100 Wörtern)

Was sind „FLAP“-Etiketten für Histologie-Objektträger? (in maximal 100 Wörtern)

Featured, Forschung & Diagnostik, Labware Beschriftung, Kurzfassung in weniger als 100 Wörtern | 19 Februar 2020

Posted by Dave Harris

Was sind „FLAP“-Etiketten für Histologie-Objektträger? (in maximal 100 Wörtern)

Das „FLAP“-Etikett wurde von unseren Technikern entwickelt, um diversen Problemen zu begegnen, mit denen unsere Kunden häufig konfrontiert sind.

FLAP steht für Flexible Lamination After Printing (flexible Laminierung nach dem Druck) und bedeutet, dass eine Hälfte des Etiketts aus durchsichtigem Kunststoff besteht, der auf der Rückseite mit einer Abziehfolie versehen ist. Diese wird nach dem Druck des Barcodes entfernt und die durchsichtige Laminierung über dem Bild aufgebracht.

Diese einzigartige Laminierung schützt das gedruckte Etikett vor Schäden durch Reagenzien und Färbemitteln, die bei der Verarbeitung von Objektträgern häufig verwendet werden.

FLAP

Kontaktieren Sie unser Vertriebsteam noch heute >

Beteiligen Sie sich an der Diskussion

0 Kommentare

Dave Harris

Mit Sitz in Chicago, IL, ist seit über 23 Jahren bei Computype in verschiedenen Vertriebs- und Führungspositionen tätig.Als unser Vize-Präsident für Strategische Kunden arbeitet Dave mit Kunden auf der ganzen Welt zusammen, um sicherzustellen, dass konkrete und beständige geschäftliche Vorteile realisiert werden. Mit dem Fokus auf Kosteneinsparungen, betriebliche Effizienz und Prozessoptimierung besteht Daves Aufgabe darin, Kunden dabei zu helfen, den größtmöglichen Nutzen aus ihrer Investition in die automatisierte Identifikation zu erzielen. In seiner Freizeit spielt Dave gerne Golf, schaut Filme und verbringt Zeit mit seinem Hund Yukon im Grünen.

Vertrauenswürdige Partner
EPSON
ZEBRA
NiceLabel
cab

Computype

 

© Computype 2020 Alle Rechte vorbehalten.
Bitte sehen Sie unsere Datenschutzrichtlinie, Nutzung von Cookies, Geschäftsbedingungen
Sitemap