RFID-Etiketten für Diagnostiklabore

RFID-Etiketten für Diagnostiklabore

Zuverlässige RFID-Etikettierlösungen für Ihren individuellen Bedarf

RFID-Etikettierlösungen, mit denen Ihr Labor bezüglich Effizienz und Technologie ganz vorne mitspielt


Die Entwicklung von diagnostischen Analysegeräten und Verbrauchsstoffen, die intelligenter, schneller und konkurrenzfähiger sind, erfordert kontinuierliche Innovationen und gilt inzwischen als selbstverständlich. Außerdem steigt der Druck durch immer kürzere Lieferzeiten für neue Plattformen sowie durch Compliance-Anforderungen, Budgetkürzungen und vieles mehr.

Durch unsere jahrelange Zusammenarbeit mit Partnern aus Forschung und Diagnostik, kennen wir die Herausforderungen, mit denen Sie es zu tun haben. Wir unterstützen Sie dabei, die richtigen Lösungen für Ihre Automatisierungs-, Kennzeichnungs- und Tracking-Anforderungen zu finden. Aus diesem Grund haben wir beschlossen, RFID-Lösungen in unser Angebot aufzunehmen. Wir wollen Sie nicht nur bei der Bewältigung Ihrer Herausforderungen unterstützen, sondern gleichzeitig zu einer Optimierung Ihres gesamten Betriebs beitragen.

rfid

Wie in vielen anderen Branchen erfreut sich RFID auch in der Forschung und Diagnostik immer größerer Beliebtheit, und das aus gutem Grund! Wir haben aus erster Hand miterlebt, wie die Vorteile der RFID-Technologie Effizienzsteigerungen, eine verbesserte Nachverfolgung und eine zuverlässigere Kennzeichnung mit sich bringen. Doch was kann RFID, was ein Barcode nicht kann?

  • Scannen ohne direkte Sichtverbindung:Im Gegensatz zu Barcodes können RFID-Tags ohne direkte Sichtverbindung gescannt werden. Abhängig von der Art der verwendeten RFID-Technologie kann der Leseabstand wenige Millimeter bis einige Meter betragen. Dies kann den Lesevorgang beschleunigen und reduziert die Notwendigkeit von Neuscans, wodurch die Effizienz zusätzlich gesteigert wird.

  • Größerer Datenspeicher: Da Barcodes ein Mittel zur visuellen Darstellung von Daten sind, nehmen sie physischen Platz in Anspruch. Je mehr Daten Sie benötigen, desto größer muss das verwendete Etikett sein. Auch wenn die Größe eines RFID-Tags vom erforderlichen Speicherplatz beeinflusst wird, können die Daten auf einem RFID-Tag weitaus komprimierter gespeichert werden, als auf einem Barcode.

  • Anpassbarkeit: Während die in einem Barcode enthaltenen Daten nach dem Druck nicht mehr geändert werden können, lassen sich RFID-Tags nachträglich ergänzen oder ändern. So können bei Bedarf zu einem späteren Zeitpunkt weitere Informationen hinzugefügt oder sogenannte „Kill“-Tags geschrieben werden, die automatisch deaktiviert werden, wenn ein bestimmtes Ablaufdatum erreicht ist.

Was ist ein Smart Label?

Auch wenn die RFID-Technologie oft mit Barcodes verglichen wird, muss sie diese nicht zwingend ersetzen. Barcodes und RFID ergänzen einander hervorragend. Wenn beide Technologien kombiniert werden, dann spricht man von einem „Smart Label“.

Ein Smart Label enthält einen Barcode als sekundäre Kennzeichnung, falls die RFID-Technologie nicht funktioniert oder umgekehrt. Außerdem erleichtert es die Integration in Ihre bestehenden Systeme.

Hauptmerkmale von Smart Labels

RFID-Etiketten
für die Diagnostik

Merkmale

Beschreibung

Frequenz

HF, UHF

Wir bieten hochfrequente und ultrahochfrequente RFID-Lösungen mit verschiedenen Lesereichweiten, Lesegeschwindigkeiten und Einsatzgebieten an.

Lesereichweite

HF: gemessen in Millimetern oder Zentimetern
UHF: gemessen in Metern

Die Lesereichweite der Hochfrequenz-RFID ist im Allgemeinen relativ gering und wird in Millimetern oder Zentimetern ausgedrückt, während die Lesereichweite bei der UHF-RFID für gewöhnlich in Metern angegeben wird.

Typ

Passiv, halbpassiv

Wir bieten sowohl passive als auch halbpassive RFID an, sodass Sie entweder mit einer Basisversion arbeiten oder Sonderfunktionen hinzufügen können.

Größe

Nach Maß

Wir bieten maßgeschneiderte Etiketten für eine Vielzahl von Anwendungen an.

Chemikalien-
beständigkeit

Verschiedene Laborchemikalien

Unsere RFID-Etiketten halten einer Vielzahl von Laborchemikalien stand. Sagen Sie unserem Team einfach, welchen Chemikalien Ihre Etiketten ausgesetzt werden.

Speicherkapazität

Nach Maß

Teilen Sie uns Ihre Anforderungen an die Speicherkapazität mit und wir entwickeln ein Tag speziell für Ihren Bedarf.

Klebstoffe

Nach Maß

Als Etikettenhersteller bieten wir eine große Auswahl von Spezialklebstoffen für Ihren individuellen Bedarf an.

Art der Laborgefäße

Röhrchen, Fläschchen, Mikrotiterplatten, Flaschen, Kartuschen, konische Röhrchen oder Fläschchen usw.

Wir besitzen umfassende Erfahrung in der Herstellung von Etiketten für eine Vielzahl von Verbrauchsstoffen und arbeiten bei Bedarf gerne mit Ihnen zusammen, um eine individuelle Lösung zu entwickeln

Was können Sie mit RFID erreichen?

  • Rüsten Sie sich für die Zukunft, indem Sie RFID in Ihre Prozesse integrieren. Mit dieser schnell wachsenden, modernen Technologie verschaffen Sie Ihrem Betrieb einen Wettbewerbsvorsprung.

  • Tracken Sie Ihre Verbrauchsstoffe sowohl quantitativ als auch qualitativ mit einem kombinierten RFID-Barcode-System.

  • Optimieren Sie Ihr Branding, Ihre Organisation und Ihr Kennzeichnungssystem indem Sie Farbe in Ihr Etikettierverfahren bringen.

  • Vertrauen Sie Ihren RFID-Etiketten: Sie halten Ihren Prozessen stand, da sie genau dafür konzipiert sind.

  • Steigern Sie die Effizienz und Präzision in Ihrem Betrieb, indem Sie mit einem einzigen Lieferanten für Etiketten und RFID zusammenarbeiten und sowohl Barcodes als auch RFID einsetzen, um eine doppelte Authentifizierung zu gewährleisten und die Benutzerfreundlichkeit durch einfaches und praktisches Scannen zu erhöhen.

  • Arbeiten Sie mit einem in sich geschlossenen System, indem Sie individuelle Befehle in Ihr RFID-System einbinden.

  • Bauen Sie Vertrauen zwischen Ihrem Unternehmen und Ihren Kunden auf, indem Sie Etiketten direkt mit einem Authentizitätsnachweis versehen.

  • Erfassen Sie Daten automatisch, indem Sie Ihre Tags direkt mit Ihrer internen Cloud-Datenbank verbinden.

  • Sehen Sie Wartungs- und Bestellbedarf voraus, indem Sie Ihre Tags so codieren, dass Nutzungszeiten, das Ablaufdatum oder Wartungstermine automatisch nachverfolgt werden, damit Ihr Team stets auf dem neuesten Stand ist.

  • Kombinieren Sie RFID mit Ihrer aktuellen Barcode-Strategie, um eine sekundäre Kennzeichnung und eine reibungslose Integration zu ermöglichen.

Hochfrequenz vs. Ultrahochfrequenz

HF vs. UHF

Hochfrequenz

Ultrahochfrequenz

Betriebsfrequenz

13,56 Megahertz

860-960 Megahertz

Datenübertragungsrate

Akzeptabel für viele Anwendungen

Sehr schnell

Lesereichweite

Gemessen in mm und cm

Gemessen in m

Materialwirkung

Gering, kann an Objekten verwendet werden, die mit Wasser in Berührung kommen

Hoch, starke Beeinträchtigung durch Flüssigkeiten und Metalle

Smartphone-Kompatibilität

Ja

Nein

Hochfrequenz (HF)

  • Arbeitet bei 13.56Megahertz
  • Akzeptable Datenübertragungsrate für viele Anwendungen
  • Hohe Speicherkapazität
  • Lesereichweite von Millimeter bis Zentimeter
  • Kann an Objekten verwendet werden, die Wasser ausgesetzt sind
  • Große Auswahl an Tag-Größen und Speicherkombinationen
  • (NFC) ermöglicht die Kommunikation der Tags mit dem Smartphone!

Ultrahochfrequenz (UHF)

  • Arbeitet bei 860und 960 Megahertz
  • Lesereichweiten werden für gewöhnlich in Fuß und Metern gemessen
  • Starke Beeinträchtigung durch Flüssigkeiten
  • Schnelle Datenübertragung
  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis

Lesen Sie unseren Blog zur NF-, HF- und UHF-RFID, um   Ihr Frequenzwissen aufzufrischen >

Passiv vs. halbpassiv

Passiv vs. halbpassiv

Passiv

Halbpassiv

 Komponenten

Integrierter Schaltkreis und Antenne

Integrierter Schaltkreis, Antenne, Batterie

Energieversorgung

Induktive Kopplung

Batterie

Lebensdauer

Lang

Verkürzt

Speicherkapazität

Geringer, jedoch Verwendung einer externen Datenbank möglich

Höhere Speicherkapazität

Echtzeit-Updates

Nein

Ja, auf Wunsch

Passiv

  • Passive Tags bestehen aus zwei Teilen: einem integrierten Schaltkreis und einer Antenne.
  • Die Stromversorgung der Tags erfolgt während des Lesevorgangs über die sogenannte induktive Kopplung
  • Lange und stabile Lebensdauer
  • Weniger Schwachstellen, da keine beweglichen Teile vorhanden
  • Geringere Speicherkapazität
  • Zusätzliche Daten-Middleware oder Software erforderlich
  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis

Für manche mag das Fehlen der Zusatzfunktionen ein Ausschlusskriterium sein. Andere bevorzugen die passive RFID gerade aufgrund ihrer Schlichtheit. Wegen ihrer langen Lebensdauer und hohen Zuverlässigkeit eignet sich die passive RFID besonders für langfristige Lageranwendungen. Außerdem ist die passive RFID meist eine kostengünstige Option. Sie bietet sich daher an, wenn die gekennzeichneten Artikel nicht lange nachverfolgt werden müssen.

Halbpassiv

  • Halbpassive Tags enthalten einen integrierten Schaltkreis, eine Antenne und eine Batterie. Sie sind jedoch nicht auf diese drei Komponenten beschränkt.
  • Die integrierte Batterie ermöglicht es, halbpassive Tags um zusätzliche Funktionen, wie zum Beispiel Sensoren, Echtzeit-Tracking und akustische Benachrichtigungen, zu erweitern.
  • Begrenzte Lesereichweite
  • Begrenzte Lebensdauer

Die halbpassive RFID unterscheidet sich vor allem durch die integrierte Batterie von der passiven RFID. Die Tags lassen sich um zusätzliche Funktionen erweitern, wobei die Lesereichweite nicht vergrößert werden kann. Aufgrund dieser Eigenschaften eignet sich die halbpassive RFID am besten für Anwendungen, in denen Zusatzfunktionen wie zum Beispiel eine Umgebungsüberwachung benötigt werden und wo die gekennzeichneten Artikel stets innerhalb des Erfassungsbereichs des Lesegeräts liegen.

In unserem Blog-Artikel erfahren Sie mehr über passive und halbpassive RFID

Für wen kommt eine RFID-Lösung in Betracht?

Forschungs- und Diagnostiklabore

Das vereinfachte Scannen reduziert Arbeitsaufwand und Ausfallzeiten und steigert somit die Durchsatzgeschwindigkeit, Effizienz und Präzision Ihres Prozesses. Mit RFID hält Ihr Labor mit der Nachfrage Schritt und rüstet sich für die Zukunft, da die Technologie mit immer mehr Diagnostikinstrumenten und -geräten kompatibel ist.

Hersteller von Diagnostikinstrumenten

Die Integration von RFID in Ihre Geräte und Instrumente kann deren Effizienz steigern und ermöglicht eine verbesserte Nachverfolgung.

Durch das Tracking der Ablauf- und Verbrauchsdaten von Reagenzienpacks und -kartuschen sinkt die Wahrscheinlichkeit für falsche Testergebnisse aufgrund von Anwendungsfehlern.

Authentizitätsnachweise verleihen Ihren Kunden die Gewissheit, dass sie vertrauenswürdige Instrumente und Verbrauchsstoffe verwenden und konsistente Ergebnisse erhalten.

Dadurch, dass RFID-Tags keine direkte Sichtverbindung benötigen, können Kartuschen, Mikrotiterplatten und andere Produkte durch einfaches Einlegen in das jeweilige Gerät gelesen werden. Dort, wo die Lesbarkeit von Barcodes bisweilen beeinträchtigt ist, kann ein RFID-Signal problemlos erfasst werden.

Blutbanken

Bei einer Smart-Label-Strategie werden alle benötigten Daten auf ein Etikett gedruckt und auf Ihre Proben aufgebracht und zusätzlich durch ein RFID-Tag abgesichert. Somit steigern Sie Ihre Effizienz, indem Sie den Aufwand beim Scannen reduzieren und gleichzeitig sicherstellen, dass die Probenintegrität gewahrt bleibt, auch wenn das visuelle Etikett nicht lesbar sein sollte.

Wie kann RFID in der Forschung und Diagnostik eingesetzt werden?

  • Verbesserung der Scangenauigkeit und Effizienz von automatisierten Instrumenten
  • Authentizitätsnachweis für medizinische Produkte
  • Tracking von Proben und Verbrauchsstoffen im ganzen Labor bzw. in einem Workflow
  • Schnelle, einfache und detaillierte Verlaufserfassung

RFID in der Forschung und Diagnostik

Finden Sie heraus, wie Sie die RFID-Technologie im  Labor über das Smartphone nutzen können >

Was kostet eine RFID-Lösung?

Da alle unsere RFID-Lösungen speziell auf das jeweilige Labor abgestimmt werden, ist es schwierig, eine pauschale Preisauskunft zu geben. Der Preis für eine RFID-Lösung hängt stark von der jeweiligen Anwendung ab.

Es gibt jedoch eine Reihe von Faktoren, die in die Berechnung des Preises für Ihre Lösung einfließen. Dazu zählen unter anderem:

Speicherkapazität

RFID-Tags mit größerer Speicherkapazität kosten im Normalfall mehr, sie bieten jedoch auch einen entscheidenden Mehrwert. In manchen Fällen ist es unverzichtbar, bestimmte Informationen auf den Tags zu speichern und das Standardangebot reicht einfach nicht aus.

Erörtern Sie Ihre Speicheranforderungen mit ihrem RFID-Integrationspartner, um die richtige Lösung für ihre Zwecke zu finden. Vielleicht gibt es auch einen Mittelweg. So könnten zum Beispiel kritische Daten auf dem Tag gespeichert und die übrigen Informationen in einer Datenbank erfasst werden.

Tag-Kategorie

Der Preis hängt zudem davon ab, ob es sich um Hochfrequenz- oder Ultrahochfrequenz-, passive oder halbpassive Tags handelt.

Höhere Frequenzen unterstützen größere Leseabstände und -geschwindigkeiten, was häufig dazu führt, dass UHF-Tags teurer sind als HF-Tags Bei bestimmten Anwendungen empfiehlt sich der Einsatz von UHF-Tags, während andere mehr von der HF-Version profitieren. Denken Sie darüber nach, welche Funktionen Sie wirklich benötigen und welchen Mehrwert diese Ihrem Betrieb einbringen.

Ein weiterer Aspekt, der in den Preis mit einfließt, ist ob Sie passive oder halbpassive Tags verwenden. Dies liegt vor allem daran, dass halbpassive Tags im Gegensatz zu passiven Tags eine Batterie erfordern. Während die Batterie den Preis in die Höhe treibt, bieten halbpassive Tags den großen Vorteil, dass auch Sensordaten erfasst werden können.

Lesereichweite

Neben der verwendeten Tag-Kategorie gibt es noch weitere Maßnahmen, um die Lesereichweite Ihrer RFID-Tags zu vergrößern. Auch diese wirken sich auf den Preis aus.

Menge

Ein weiterer Kostenfaktor ist die Bestellmenge: je mehr Tags Sie bestellen, desto höher der Preis.

Material: Kupfer vs. Aluminium

Der Preis Ihrer Lösung hängt stark davon ab, ob Sie Tags aus Kupfer oder aus Aluminium verwenden. Wenn Sie Aluminium-Tags wählen, sparen Sie etwas Geld. Dieses Material eignet sich jedoch nicht für besonders kleine Anwendungen.

Mit zunehmender Tag-Größe steigt wiederum die Menge des benötigten Materials und damit auch der Preis.

Umgebung

Die Umgebung, in der Ihr RFID-System implementiert wird, wirkt sich stark auf dessen Funktionsfähigkeit aus.

Flüssigkeiten und Metalle in der unmittelbaren Umgebung können Funkwellen absorbieren oder reflektieren und somit die Lesegeschwindigkeit verringern oder die Übertragung an das Lesegerät blockieren. Dieser Aspekt wird häufig unterschätzt. Neben den Verbrauchsstoffen und Geräten im Labor können auch Kabel und Leitungssysteme in den Wänden die RFID-Übertragung beeinträchtigen.

Wenn Sie Ihren RFID-Integrationspartner mit einer Standortanalyse beauftragen, können Schwachstellen schnell erkannt werden, sodass das System auf die individuellen Bedingungen Ihres Betriebs angepasst werden kann. Auch wenn diese Vorkehrungen manchmal mit zusätzlichen Kosten verbunden sind, garantieren sie eine optimale Leistung Ihres RFID-Systems.

Lesen Sie unseren Blog-Artikel, um mehr über die   Einflüsse von Umgebungsmaterialien auf RFID-Geräte zu erfahren

Sterilisationsbeständigkeit

Viele Labore arbeiten mit sterilen Instrumenten, Geräten und Gefäßen. Bei der Sterilisation kommen häufig aggressive Methoden zum Einsatz. Unsere RFID-Etiketten können so angepasst werden, dass sie der Sterilisation, einschließlich Gammastrahlung, problemlos standhalten. Sterilisationsbeständige Etiketten sind teurer, stellen jedoch sicher, dass Ihre Tags unversehrt bleiben.

Mit unserer Liste der unrealistischen Erwartungen an die RFID-Technologie  finden Sie heraus, ob Ihr Implementierungsplan realistisch ist >



Sie möchten Ihren individuellen Implementierungsplan mit uns besprechen?
Kontaktieren Sie unser Vertriebsteam noch heute